top of page

Facilitieren - Facilitator - "Facili...was"?


In den weiten Gefilden der Trainings- und Beratungswelt haben sich in den letzten Jahren einige Begriffe eingebürgert, die auf den ersten Blick vielleicht etwas kryptisch wirken: Facilitieren und Facilitator. Doch was verbirgt sich hinter diesen Worten? Woher kommen sie und was bedeuten sie eigentlich? Wenn du dich, so wie ich auch schon einmal gefragt hast, was es mit diesen Begriffen auf sich hat, sind hier ein paar wissenswerte Inputs.


Herkunft und Bedeutung

Der Begriff "Facilitator" leitet sich vom lateinischen Wort "facilis" ab, was so viel bedeutet wie "leicht zu tun" oder "leicht zu handhaben". Das Facilitieren als Tätigkeit oder Prozess hat seinen Ursprung in der Gruppendynamik und der Organisationsentwicklung. Es bezeichnet die Kunst, den Ablauf von Gruppenprozessen zu unterstützen, zu erleichtern und zu gestalten, um bestimmte Ziele zu erreichen.


Wer ist ein Facilitator?

Ein Facilitator ist eine Person, die die Rolle des Moderators, Begleiters und Unterstützers in Gruppenprozessen einnimmt. Anders als ein Trainer oder Lehrer gibt ein Facilitator keine direkten Antworten oder Lösungen vor, sondern schafft den Rahmen und die Bedingungen, damit die Teilnehmer einer Gruppe selbstständig Lösungen entwickeln und zu Ergebnissen gelangen können.


Die Aufgaben eines Facilitators

Ein Facilitator trägt verschiedene Hüte und übernimmt eine Vielzahl von Aufgaben während eines Gruppenprozesses:

  1. Prozessgestaltung: Der Facilitator entwirft und strukturiert den Ablauf eines Meetings, Workshops oder einer Veranstaltung, um sicherzustellen, dass die Ziele erreicht werden können.

  2. Kommunikationsleitung: Er fördert einen respektvollen und konstruktiven Austausch unter den Teilnehmern, indem er für eine offene Gesprächskultur sorgt und dabei hilft, Missverständnisse zu klären.

  3. Moderation: Der Facilitator lenkt die Diskussion und sorgt dafür, dass alle Teilnehmer zu Wort kommen und ihre Perspektiven einbringen können.

  4. Konfliktlösung: Bei auftretenden Konflikten oder Spannungen in der Gruppe interveniert der Facilitator, um eine konstruktive Lösung zu finden und den Prozess wieder auf Kurs zu bringen.

  5. Ergebnissicherung: Am Ende des Prozesses unterstützt der Facilitator die Gruppe dabei, die erarbeiteten Ergebnisse zu dokumentieren und Maßnahmen für die Umsetzung zu planen.

Fazit

Facilitieren und Facilitatoren spielen eine wichtige Rolle in der modernen Arbeitswelt, in der Zusammenarbeit und Teamarbeit immer mehr an Bedeutung gewinnen. Sie ermöglichen es, das volle Potenzial von Gruppen auszuschöpfen und gemeinsam zu innovativen Lösungen zu gelangen. Durch ihre einfühlsame und professionelle Begleitung tragen sie dazu bei, dass Meetings und Workshops effizienter und erfolgreicher verlaufen - und das "Facili...was" wird plötzlich ganz klar: Es ist die Kunst, das Zusammenspiel von Menschen zu erleichtern und zu verbessern, um gemeinsam mit Freude gut und gerne erfolgreich zu sein.

11 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page